Gastgeber – Stadt Mannheim

 

Der Luisenpark als Ruhepol, der Wasserturm als Wahrzeichen, das zweitgrößte Barockschloss Europas und die quadratische Innenstadt – Mannheim hat vieles zu bieten. An zwei Flüssen gelegen ist Mannheim eine Großstadt mit weltoffenem Charakter und durch ihre Vielfältigkeit geprägt. Dabei sind nicht nur die Mannheimer vielseitig, sondern auch die Kultur der Stadt. Ob im Mannheimer Nationaltheater, in verschiedenen Museen und Galerien oder bei vielfältigen Konzerten, kulturell ist hier einiges zu erleben. So trägt sie stolz den Titel UNESCO City of Music.

Die MannheimerInnen sind durch und durch sportbegeistert. Ob sie ihre Adler oder Löwen von der Zuschauertribüne der SAP-Arena anfeuern, oder selbst Sport treiben – das Sportlergen haben die MannheimerInnen im Blut. In 270 Sportvereinen gibt es über 100 verschiedene Sportarten um sich fit, aktiv und gesund zu halten. Die ausgeprägte Vereinsstruktur in Mannheim sorgt dafür, dass engagierte und qualifizierte Sportvereine die jeweiligen Wettkämpfe der Landes-Sommerspiele tatkräftig unterstützten. Auch der Sport für Menschen mit Behinderung ist in Mannheim vielseitig aufgestellt. So konnten bei der Sportlerehrung bereits zahlreiche Erfolge bei den Paralympischen Spielen ausgezeichnet werden. Außerdem sind die Mannheimer Einrichtungen bei den Nationalen Spielen von Special Olympics 2018 in verschiedenen Disziplinen mit zahlreichen Medaillen erfolgreich gewesen.

Mannheim ist geprägt durch die Vielfältigkeit der Menschen, welche eine Bereicherung für die Stadtgesellschaft darstellt. Dem Sport kommt in diesem Zusammenhang eine bedeutende Rolle zu. Er lebt die Basis für Begegnung und Verständigung. Die Special Olympics Landes-Sommerspiele 2022 bringen Mannheim einen Schritt weiter auf dem Weg zur inklusiven Sportstadt.

“Dass Mannheim als Austragungsort der größten Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung ausgewählt wurde, ist ein wichtiger Schritt hin zu einer langfristig etablierten Inklusion in der Mannheimer Sport- und Vereinswelt. Wir blicken nun nach vorne und freuen uns 2022 auf die Athletinnen und Athleten. Schon jetzt hat der inklusive Gedanke unsere Stadt nachhaltig geprägt.“
Sportbürgermeister Ralf Eisenhauer.